Vorsicht: Nandus wechseln die Straßenseite

Im Jahr 2000 konnten ein paar Nandus aus einer Freilandhaltung in Schleswig-Holstein ausbrechen. Mittlerweile hat sich eine stabile Population aus mehreren Gruppen entwickelt, die vor allem in Nordwestmecklenburg östlich des Ratzeburger Sees anzutreffen sind.
Die Tiere ahnen offenbar, dass Verkehr gefährlich ist.
Sie nähern sich halb verborgen hinter Büschen vorsichtig dem Straßenrand, schauen mehrmals nach links und rechts …
und wenn ein Auto kommt – gehen sie los ;-).

Zum Glück sind sie hauptsächlich tagsüber unterwegs und nicht in der Dämmerung wie z. B. Rehe.
Dennoch bin ich gespannt, wann hier die ersten Schilder mit dem Warnhinweis „Nanduwechsel“ aufgestellt werden.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.