Der Ritter und seine Frau

IMG_3107Freiluftschauspiel für gemischtes Publikum

So ist das, wenn man auf dem Land lebt und historische Romane schreibt. Da wird der Nachbarort plötzlich 850 Jahre alt und möchte gebührend feiern. Am besten mit einem Stück. Zum Glück kann Carlow mit einem historischen Raubrittergeschlecht aufweisen. Entstanden ist das erschröckliche Drama: „Der Ritter und seine Frau“.

Wie schon sein historisches Vorbild, hat es Ritter Carlow (Detlev Mohr) auf die Lübecker Pfeffersäcke abgesehen. Doch die rächen sich und brennen immer wieder seine Burgen nieder, so dass er sich zuletzt in einem Pfalbau auf der Insel im Klocksdorfer See verschanzen muss.
Es ist feucht in dem elenden Bau und gesellschaftliches Leben findet überhaupt nicht mehr statt.
Da bleibt nur noch ein Ausweg: Auf Bitten und Drängen seiner Gemahlin Caroline (Petra Haase) muss der Raubritter endlich das Handwerk wechseln…

Acht Wochen lang probten die Darsteller aus Carlow und umliegenden Orten das Stück. Auch Mitglieder des Gemischten Chores Carlow und Mönch Ernestus mit Jungfrauen aus dem Kloster Rehna waren mit von der Partie und machten aus dem Text ein erlebbares Ereignis.

31. Mai 2008 Uraufführung in Carlow
13. September 2008  in Dechow
20. September 2008 in Carlow