Figurenbildner Jürgen Maaßen

Seit Jahrzehnten entwickelt und baut Jürgen Maaßen ausdrucksstarke Theaterfiguren von hoher bildhauerischer Qualität für Puppenbühnen, Schauspiel und Film im gesamten deutschsprachigen Raum. Trotz der vielfältigen Stile zeichnen sich seine Kreationen immer durch Einfachheit der Form, Weitenwirkung und Materialgerechtigkeit aus und zeigen zudem eine große Bandbreite mimischer Ausdrucksmöglichkeiten.
„Eine Figur ist eine künstlerisch-technische Einheit, die so leicht wie möglich spielbar sein soll. Es gefällt mir, mit meinen Figuren starke Rollenvorgaben anzubieten, ihnen quasi eine Seele ‘einzubauen’, deren ‘Erweckung’ dann Aufgabe der Puppenspieler ist.”
Von der Marionette bis zur Handpuppe sind so gut wie alle Spieltechniken vertreten, mal geschnitzt aus Holz, aus Hart- und Weichschaum, aus Latex gegossen, kaschiert, modelliert oder auch genäht.

Über das umfangreiche Werk von Jürgen Maaßen soll nun ein längst überfälliges Buch erscheinen.
Dazu müssen Bilder aus ganz Deutschland zusammengetragen und vor allem etliche Figuren neu fotografiert werden.
In seiner Werkstatt in Hamburg und gleichzeitig dem Sitz des Ambrella Figurentheaters haben wir mit dem Fotografieren begonnen.
Ein winziger Teil der Ergebnisse aus diesem Marathonprojekt ist hier zu sehen:
 

Pressefotos für Theater, meist in Aktion und im authentischen Bühnenbild habe ich schon häufiger gemacht, ebenso Tabletop-Stillleben, bei denen man jeden einzelnen Gegenstand und auch das Licht in aller Ruhe arrangieren kann.
In diesem Fall war die Herausforderung, einen praktikaben Spagat zwischen kühler Produktfotografie und dem theatralischen Aspekt zu finden, und außerdem die Bilder in hoher Druckqualität abzuliefern. Die Figuren wurden von Jürgen Maaßen und Heike Klockmeier direkt geführt, von Willi Winter mit Taschenlampe, Reflektor oder Diffusor akzentuiert und die Bewegungen durch drei Blitze eingefroren.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.