Regenbogen-Farben auf dem Schrottplatz

Ein schickes Auto mit blitzendem Chrom und spiegelndem Lack in der Lieblingsfarbe, das bedeutet nicht nur individuelle Freiheit, Mobilität und Lebendigkeit, sondern gibt zudem das Gefühl der Geborgenheit – die eigene rollende Burg – my car my castle …
Auf jeder längeren Fahrt wird mindestens ein Unfall im Vorbeifahren registriert, in den man zufällig nicht verwickelt ist – eine Frage der Zeit, die Wahrscheinlichkeit steigt mit jedem Kilometer …

Manche halten Glanz und Farbe aufrecht, selbst wenn die Form der Funktion schon längst nicht mehr folgen kann.

Hommage an A. Paul Weber – Experimente mit selbstgebautem Model

Angeregt durch einen Fotowettbewerb wollte ich gerne die Flut von Informationen visualisieren, die durch Werbung, Presse und vermehrt durchs Internet auf uns einstürmen. Je nachdem, welche Medienrichtung bevorzugt wird, kann die entsprechende „Wahrheit“ eine Eigendynamik entwickeln. Zu diesem Thema  ging mir „Das Gerücht“ von A. Paul Weber nicht mehr aus dem Sinn.

news_headinformationsflut

Ein Model, das sich mit Zeitungsschnipseln bekleben lässt, habe ich leider nicht zur Verfügung, aber als Puppenspielerin kann ich mir den Kopf ja direkt aus Zeitungen und Kleister formen. Für den Schweif sind die Schnipsel auf hängende Basteldrähte aufgereiht.

Überraschender Besuch kam durch den Schornstein

Offenbar haben wir eine Wochenstube von Zwergfledermäusen oben am Schornstein.

Normalerweise hätten wir nichts davon gemerkt, doch einzelne Jungtiere scheinen so neugierig zu sein, dass sie versuchen in den glatten Schacht zu klettern und fallen dabei hinunter. Wenn sie dort unten nach der Mutter fiepen, kommt diese manchmal hinterher und sitzt ebenfalls in der Falle.
So habe ich in den letzten Tagen mal Mutter mit Kind, mal einzelne Tiere aus dem Schornstein befreit.
Sie durften sich in einem katzensicheren Zimmer ausschlafen und in der Dämmerung aus dem Fenster fliegen.

Wahrscheinlich wird das jetzt noch eine Weile so weitergehen, aber im August, wenn alle Jungen groß genug sind, löst sich die Wochenstube wieder auf.

In China gelten Fledermäuse als Glückssymbol – dem schließe ich mich jetzt einfach mal an.

Mein erster internationaler Wettbewerb – zwei Bilder in den TOP TEN

Zum ersten Mal habe ich Fotos zu einem internationalen Wettbewerb eingereicht, und zwar bei „I shot it – Flower Photo Competition 2 2016“. 
Gleich zwei meiner Bilder schafften es die Top Ten und wurden mit „Mark of Exellence“ ausgezeichnet.
Das freut mich natürlich sehr und gibt einen ordentlichen Motivationsschub.

krokusei  vintage still life, white tulips and a blue porcelain vase on an

Beide Fotos waren übrigens schon einmal „Bild des Monats“ im Fotoforum Lübeck.

Herzlichen Glückwunsch den anderen ausgewählten Fotografen und dem Gewinner auf dem ersten Platz.
Hier geht es direkt zu den Ergebnissen:
I shot it – Flower Photo Competition 2 2016

Kim im Wilden Westen

westernprss2klSo heißt unser neues Kinderstück, das am 23. Januar 2016 um 15.00 in der BÜHNE 602 in Rostock erfolgreich Premiere feierte.

„Wir sind doch nicht im wilden Westen, wo jeder machen kann, was er will“, sagt Kims Mutter oft, so dass Kim nun unbedingt den wilden Westen sehen möchte.
Ihr Onkel Old Willi kennt sich dort aus, er kennt ja sogar Winnetou. Von ihm wünscht sie sich ein Westernabenteuer zum Geburtstag.
Old Willi fällt die Karte zu seiner kleinen Goldmine ein, das wäre ein passendes Geschenk. Doch das Beste daran war damals, die Mine zu finden. Wenn er Kim die ganze Karte gibt, hätte sie nur die halbe Freude, also schenkt er ihr die halbe Karte, damit sie die ganze Freude bekommt.
Dummerweise erfährt der langgesuchte Viehdieb und Betrüger Hank davon und stiehlt die andere Hälfte. Und so beginnt ein Wettlauf durch den Wilden Westen auf der Jagd nach dem Gold.

Aufführungen von diesem und unseren anderen Stücken finden Sie unter THEATER – Termine >>

1. Platz beim Jahreswettbewerb 2015 des Fotoforums Lübeck

gegenlicht_ federDas Fotoforum Lübeck richtet jedes Jahr einen thematischen Wettbewerb für die Mitglieder aus. Die Jury stammt nicht aus den eigenen Reihen, sondern die anonymisierten Bilder werden von der Fotografischen Gesellschaft Lübeck beurteilt. 2015 waren die Themen Bewegung und Gegenlicht.

Auf den ersten Platz zum Thema Gegenlicht kam mein Foto „Feder“. Zum Thema Bewegung siegte ein Bild von Maren Rother. Mein persönlicher Favorit war ein Bild von Norbert Biel, der besondere, grafische Fotos zeigte und Sieger in der Gesamtpunktzahl für beide Themen wurde.

2. Platz beim Fotowettbewerb Pixelrunde 2015

D55_2505Die Pixelrunde ist ein Digital-Fotowettbewerb von Fotoclubs aus Schleswig-Holstein und dem Team der Direktmitglieder.
Die Bilder müssen erst die Fotografen der einzelnen Clubs überzeugen, denn jeder Club darf nur eine bestimmte Anzahl einreichen, so auch das Fotoforum Lübeck, in welchem ich Mitglied bin.
Eine dreiköpfige externe Jury bewertet die Einreichungen. Die Preisverleihung fand am 24. Oktober 2015 in Lübeck statt.

Auf den 2. Platz zum Thema Freiheit kam mein Foto „Grenze“. Aufgenommen wurde es in Schlagsdorf, wo ein Teilstück der Grenzanlage der ehemaligen DDR zu finden ist.

Der 1. Platz in dieser Kategorie ging an Marianne Hoffmann von der Gruppe der Direktmitglieder mit ihrem Bild „Vogelfrei“.

Sagenhaft – Die Mordmühle von Neschow

mordmuehleMitglieder des Landesverbands Freier Theater MV haben in einer Gemeinschaftsproduktion Sagen aus dem Norden zusammengetragen und abwechslungsreich inszeniert, kurz, knapp, deftig, heftig, musikalisch, tragisch, komisch – mit allem was ein Koffer, eine Tasche, ein Hut … zu bieten hat. Das Ganze wurde in einen flexiblen Rahmen gefasst, der verschiedene Kombinationen zulässt: Vom Abendprogramm bis zum Intermezzo, Open Air, in Vielzweckräumen oder im Theatersaal.

Das Figurentheater Winter ist mit der Mordmühle von Neschow dabei, ein grausiges 15 Minuten-Drama das einst im Nachbardorf stattgefunden haben soll.
 
Die Ur-Premiere fand am 25. August 2015 Open Air in Rerik statt.
Nächste Aufführung in neuer Zusammensetzung und damit wieder eine Premiere
am 23. Januar 2016 um 20.00 in der BÜHNE 602, Rostock im Rahmen des Spiellustfestivals.

Aktuelle Aufführungen finden Sie unter THEATER – Termine >>