6. Februar – Internationaler Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung

Im Februar denkt man an Valentinstag oder je nach Landstrich an Fastnacht und Karneval.
Davor jedoch steht ein anderes Datum:
6. Februar „International Day of Zero Tolerance to Female Genital Mutilation“.
Ich wünschte, dieser Tag wäre ebenso bekannt wie der Valentinstag.

Das Bild ist mein Beitrag dazu. Es darf heruntergeladen (rechte Maustaste – Grafik anzeigen – Grafik speichern unter) und unverändert benutzt und verbreitet werden, solange es dem reinen Schutz von Frauen und Mädchen dient, ohne rassistischen oder kulturell ausgrenzenden Tendenzen Vorschub zu leisten.
Für Layouts, die eine Veränderung erfordern, bitte ich um Kontaktaufnahme.

cut rose blossom, blood and petals on a bright gray background with text No More Female Genital Mutilation,  concept for the international day of zero tolerance for FGM on 6 february

Weltweit sind nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation bis zu 140 Millionen Frauen und Mädchen von weiblicher Genitalverstümmelung betroffen. Etwa drei Millionen kommen allein in Afrika jährlich hinzu, die dem Risiko eines solchen Eingriffs ausgesetzt sind – was 8.000 Frauen und Mädchen pro Tag entspricht.

Weibliche Genitalverstümmelungen werden nicht nur in 28 Staaten Afrikas, sondern auch in einigen arabischen und asiatischen Staaten (z. B. in Teilen Malaysias) praktiziert – aufgrund von Zuwanderung auch vermehrt in Ländern in denen sie ursprünglich nicht vorkam. Dazu zählen europäische Staaten (z.B. Deutschland, Frankreich, Großbritannien), die USA, Kanada und Australien.

Nähere Informationen bei Amnesty International
oder sehr ausführlich bei Wikipedia

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.